Devisencharts

Welche Forex-Charts man beim Forexhandel benötigt?

Forex Chartarten

Balkencharts (Bar Charts)
Balkencharts sind bei Forex-Tradingprofis sehr beliebt, da diese sehr übersichtlich sind. Es ist die weltweit gängigste Chartart. Dabei steht jeder Balken für einen vorgegeben Zeitraum. Beim Forex-Tageschart symbolisiert der kurze linke Strich den ersten Kurs, der rechte Strich zeigt den letzten Kurs. Der oberste Punkt des Balkencharts ist der Tageshöchstkurs, während der unterste Punkt das Tagestief anzeigt. Andere Zeiträume (z.B. Minutencharts) funktionieren analog. Damit sind in jedem Balken 4 wichtige Informationen enthalten. Die Aneinanderreihung der Balken ergibt den Devisenchart.

Equivolume Charts
Diese Charts ähneln den Balkencharts, jedoch wird hier auch der Handelsumsatz eingerechnet. Je breiter der Balken ist, desto höher war der Umsatz im jeweiligen Chartzeitraum.

Liniencharts
In Deutschland ziemlich verbreitet, dabei wird die Linie im vorgegebenen Intervall (z.B. täglich zum Tagesschlusskurs beim Forex-Tageschart) mit dem vorhergehenden Schlusskurs verbunden. Damit fehlt eine wesentliche Information im Devisenchart, nämlich der Höchst- und Tiefstkurs des Währungspaares.

Candle Stick Charts
Der Kerzen (Candle Stick) Devisen Chart enthält hingegen wieder alle 4 Informationen. Die gesamte Länge der Kerze zeigt den Höchst- und Tiefstkurs im gewählten Zeitraum. Das dicke Mittelteil der Kerze zeigt den ersten und letzten Kurs des Zeitraumes an, wobei ein schwarz dargestelltes Mittelteil anzeigt, dass der letzte Kurs tiefer als der erste Kurs ist. Ein weißes Mittelteil zeigt, dass der letzte Devisenkurs höher als der erste des jeweiligen Zeitraums ist.

Point and Figure Charts
Beim Point and Figure Devisen Chart steht nicht die zeitliche Komponente im Vordergrund, sondern die Kursbewegung. Im Chart wird jede Bewegung einer vorher bestimmten Größe eingetragen, dabei gilt steigende Kurse werden mit einem X und fallende mit einem O markiert. Damit lassen sich langfristige Trendwechsel gut erkennen. Für kurzfristiges Forex-Trading sind diese Devisen Charts aber ungeeignet.

Die besten Forex-Charts beim Devisenhandel

DevisenchartsSowohl Balkencharts als auch Candle Stick Charts eignen sich ideal für das traden an der Forex. Jeder sollte selbst testen, welche Chartart einem am besten zusagt. Für Anfänger sind Forex Balkencharts meist leichter zu erlernen. Viele Forex-Broker bieten auch nur Balkencharts an, was aber kein Problem darstellen sollte. Forexprofis kombinieren gerne einige verschiedene Forex Chartarten. Zu empfehlen ist es stets verschiedene Zeiträume des zu handelnden Devisenpaares gleichzeitig als Forex Chart geöffnet zu haben (z.B. Minutenchart, 60 Minutenchart, Tageschart und Wochenchart), da dann längerfristige Trends, Unterstützungen und Widerstände stets im Blickfeld sind. Wer mit dem Chartangebot seines Forex-Brokers unzufrieden ist, sollte sich einfach noch einen weiteren Datenfeed woanders bestellen oder auch überlegen den Broker zu wechseln, falls es sich beim Handelsvolumen nicht lohnt ein zusätzliches Kursdatenabo abzuschließen. Aber es gibt auch kostenlose Forex Charts:

Kostenlose Devisencharts

Selten ist ein kostenpflichtiges Kursdatenabo nötig, da Devisenbroker oft von sich aus Chartmodule zur Verfügung stellen. Wer eine gute professionelle Lösung mit vielen Möglichkeiten sucht findet bei diese gratis bei etoro